Diagonale – Festival des österreichischen Films Graz, 19. – 24. März 2019


Programm ab 7. März, Tickets ab 13. März

Für immer Kino! Eingebettet in die urban-elegante steirische Landeshauptstadt und mit frühlingshaftem Flair widmet sich die Diagonale vom 19. bis 24. März 2019 dem freudvollen Erkunden des österreichischen Films.

Diagonale Uhrturm (c) Diagonale - Pibernig
Diagonale Uhrturm (c) Diagonale – Pibernig

Zum 22. Mal in Graz – berührend, erhellend, inspirierend. Als unverzichtbarer Treffpunkt für Filmbegeisterte aus dem In- und Ausland zeigt die Diagonale rund 110 aktuelle Spiel-, Dokumentar-, Kurz-, Animations- und Experimentalfilme im Wettbewerb und vergibt Österreichs höchstdotierte Filmpreise.

Aktuelle Infos auf Instagram, Twitter, Facebook, via WhatsApp und www.diagonale.at.


In Kooperation mit der Diagonale’19 verlost freikarte.at
je 2×2 Tickets für drei ausgewählte Filmvorstellungen des diesjährigen Festivals.


Diagonale'19 - Filmstill (c) Little Magnet Films

Chaos
Sara Fattahi, AT/SY/LB/QA 2018, 95 min, Spielfilm

Bilder jenseits des Sagbaren. Chaos erzählt die Geschichten dreier Frauen aus Damaskus, die mit dem Nachhall traumatischer Kriegserfahrungen zurechtkommen müssen.

Bild: Filmstill (c) Little Magnet Films

Jede von ihnen befindet sich an einem anderen Ort, in einer anderen Situation. Sara Fattahi entfaltet, was die Frauen eint: seelische Wunden. Ein sensibel komponierter Filmessay, der das innere Empfinden gleichermaßen ausdrückt wie adressiert.


Diagonale' 19 - Eine eiserene Kassette -  Filmstill (c) sixpack film

Eine eiserne Kassette
Nils Olger, AT/DE 2018, 102 min, Dokumentarfilm

Als sein Großvater verstirbt, findet Nils Olger in dessen Nachlass eine Rolle mit insgesamt 377 Fotografien, aufgenommen beim letzten Kriegseinsatz zwischen März 1944 und April 1945.

Bild: Filmstill (c) sixpack film

Der Filmemacher folgt der Spur der Negative an die Orte ihrer Entstehung. Eine eiserne Kassette ist nicht nur die Aufarbeitung einer Familienbiografie, sondern thematisiert auch die Verdrängung österreichischer NS-Geschichte. Ein Film gegen das Schweigen und Vergessen.


Diagonale'19 - The Remains -  Filmstill (c) Thimfilm, Navigator Film

The Remains – Nach der Odyssee
Nathalie Borgers, AT 2019, 90 min, Dokumentarfilm

Zwei Erzählstränge entfalten sich in The Remains nebeneinander: Der eine begleitet in Wien Hinterbliebene einer syrischen Familie, die auf der Flucht 13 Angehörige im Meer verloren haben.

Bild: Filmstill (c) Thimfilm, Navigator Film

Der andere Erzählstrang zeichnet ein Bild von Helfer/innen auf Lesbos, die sich an der Suche nach Vermissten beteiligen, Ertrunkene bergen oder sich um eine würdevollere Beisetzung unbekannter Toter bemühen. Behutsam und in ruhigen Aufnahmen nähert sich der Film dem Sterben im Mittelmeer von vielen Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.