Onlinemarketing und Kulturkommunikation


Ein Konzert, das nicht gehört oder ein Theaterstück, das nicht gesehen wir – Veranstaltungen, die nicht erlebt werden, existieren eigentlich nicht. Erst durch das Erlebnis des Publikums wird ein kulturelles Werk oder eine Darbietung vollendet. Hier finden wir die tiefere Bedeutung des Kulturmarketings.

In Anlehnung an Francois Colbert (1999) / Armin Klein (2011)

Onlinemarketing & Kulturkommunikation – Was ist wichtig?

  • Definiere eine langfristige Leitidee, um das Vertrauen des Publikums zu gewinnen.
  • Überprüfe bestehende Strategien und Aktivität auf deren Wirksamkeit, um die vorhandenen Ressourcen sowohl effektiv, als auch effizient einzusetzen.
  • Etablieren eine Marketingstrategie, welche die Leitidee umsetzt und diese sowohl intern, als auch für das Publikum erlebbar macht.
  • Verfolge die relevanten Marketing-Aktivitäten konsequent, um von den positiven Effekten – höheres Vertrauen und Engagement, größere Community, stärkere Kundenbindung – langfristig zu profitieren.

Online-Kulturmarketing – Warum?

Die Digitalisierung hat auch das Kulturmarketing in den letzten Jahren verändert. Das betrifft einerseits den umfassenden und aktuell immer noch andauernden Strukturwandel in der Medienlandschaft. Andererseits haben sich auch die Kauf- und Informationsgewohnheiten des Publikums geändert.

Diese Verhaltensänderung – vor allem des jungen Publikums – stellen für das Onlinemarketing in Kulturbetrieben eine besondere Herausforderung dar. Das potentielle Publikum sucht Informationen zur Freizeitgestaltung im Internet und benutzt dafür zumeist mobile Endgeräte. Darum stellen vor allem Mobile Marketing und Social Media Kulturorganisationen vor immer neue Aufgaben.